Gasthof mit Tradition

 

1850 gründeten die Eheleute Becker den heutigen Gasthof zur Post. Da sich die Post und der einzige Fernsprecher des Dorfes im Haus befanden, lag der Name auf der Hand.

Urlaubsgäste kannte man da noch nicht. Früher wurden ausschließlich Handels- und Fuhrleute beherbergt. Neben den Handels- und Fuhrleuten machten auch Postkutschen und Achtspänner, die im Winter den Schneepflug zogen, Rast in der „Post“.

1906/1907 kamen die ersten sportbegeisterten Wintergäste auf die Postwiese, die nach unserem Haus benannt wurde.
Heimische Fuhrleute organisierten Schlittenfahrten für die Gäste.

In den Kriegsjahren 1914-1918 und 1939-1945 ruhte das sportliche/touristische Leben vollkommen.

Von April 1945 bis Juni 1952 wurde der Gasthof zur Post von den Engländern besetzt. Die Familienmitglieder waren Angestellte der Engländer und sorgten für das leibliche Wohl der englischen Offiziere.

Am 01.08.1952 eröffnete Josef Bremerich den Gasthof nach umfangreichen Renovierungsarbeiten neu. Er modernisierte und erweiterte das Haus ständig.

Der Skitourismus entwickelte sich zu einem bedeutenden wirtschaftlichen Faktor.

1995 übernahmen Martina Bremerich und ihr Bruder Karl-Josef den Familienbetrieb in 4. Generation.